Frühjahrsprüfung 2005

 

 

Am 24. April 2005 fand unsere diesjährige Frühjahrsprüfung statt. Nach einem halben Jahr intensiver Arbeit sollten die Früchte geerntet werden.

Unser Leistungsrichter für diesen Tag war Günther Kobrock, der von dem Prüfungsleiter Arnold Hiepler tatkräftig unterstützt wurde.

 

Als erstes gingen die Hundeführer mit Ihren Hunden ins Fährtengelände. Die Fährten wurden zuvor von unseren Fährtenlegern Peter Hopp und Hans Bohnsack gelegt. Es waren sowohl Fährten für die VPG-Teams  ( Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde ) Hans-W. / „Sina“, Ilona / „Helga“ und Reinhardt / „Jeck“,  als auch für die Fährtenteams Silke / „Asco“, Krista / „Filou“ und Fabian / „Cona“ zu legen. Bis auf eine Gaststarterin haben alle Teams Ihre Fährten mit sehr gutem Erfolg abgesucht. Die genauen Punkte stehen in den Ergebnissen.

 

Nach der Mittagspause ging es dann mit den Begleithundpaaren weiter. Zunächst starteten TamaraStrogies mit Ihrem Schäferhund „Faridt aus Martensrade“ und Hannelore Stäbler mit Ihrem Sheltie-Rüden  „Don Duke v. Segeberger Forst, genannt Denny“. Das zweite Paar bildete Julia Engel mit Ihrem Sheltie „Excellent Choice Amber Cascade“ genannt „Annie“ und Sebastian Schütt mit der Border-Colliehündin „Lucky“ ( ohne Wertung ). Es haben sich alle Teilnehmer für den Straßenteil mit Ihrer Vorführung qualifiziert.

 

Als erstes Team absolvierte Reinhardt Gehlhaar mit seinem Schäferhund „Jeck vom Moorbeck“ seine Unterordnung für die VPG I. Ohne Wertung

absolvierte Ulla Falk mit Ihrem Schäferhund „Shamp v.d. Kaffeetwiete“ die Unterordnung.

 

Als nächstes Team startete Hans-W. Bohnsack mit seinem Schäferhund „Sina v.d. Kaffeetwiete“ seine Unterordnung in der VPG II.

Anschließend absolvierte Ilona mit „Helga“ ihre Unterordnung. Sie erreichte mit Ihrer Vorführung eine ausreichende Punktzahl für die Landesqualifikation.

 

Im Anschluss an die Unterordnungen erfolgte der „Straßenteil“ für die Begleithunde, bei dem die Hunde ihre Gleichgültigkeit im Alltagsleben gegenüber z. B. vielen Menschen, Fahrradfahrern, Joggern etc. unter Beweis stellen mussten. Alle Teilnehmer haben diesen Test ohne Beanstandungen absolviert und somit die Begleithundprüfung bestanden.

 

In der Abt. „C“ (Schutzdienst) startete zunächst das Team Reinhardt mit „Jeck“ seinen Schutzdienst. Die Leistung reichte für ein Weiterkommen

in den VPG-Stufen. Hans-W. absolvierte mit „Sina“ anschließend den Schutzdienst für die VPG II Kategorie. Auch hier reichte die Leistung um demnächst in der VPG III Kategorie zu starten.

 

Danach startete Ilona mit „Helga“. Das Team Ilona/“Helga“ absolvierten einen schön anzusehenden Schutzdienst der ebenfalls zur Qualifikation ausreichte.

 

Nach Abschluss aller Wettkämpfe erfolgte die Siegerehrung mit allen Teilnehmern. Arnold Hiepler bedankte sich bei Günther Kobrock, dem Figuranten der VPG sowie den fleißigen Händen der Kantine und den Teilnehmern. Auch Günther war sichtlich mit der Leistung des Prüfungsleiters, den sportlichen Leistungen der Teilnehmer und der guten Verpflegung zufrieden.

 

Anschließend ging man zum gemütlichen Teil über und feierte ein bisschen die bestandenen Prüfungen.

 

Auch vom Vorstand nochmals vielen Dank für die vielen Essenspenden und die tatkräftige Unterstützung die zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

                                                                                                                           Seitenanfang