Herbstprüfung 2004

 

 

Am 14. November 2004 fand unsere diesjährige Herbstprüfung statt. Nach einem halben Jahr intensiver Arbeit sollten die Früchte geerntet werden.

Unser Leistungsrichter für diesen Tag war Hartmut Meyer, der von dem Prüfungsleiter Peter Kunde tatkräftig unterstützt wurde.

 

Zunächst gab es für alle Teilnehmer und Besucher ein zünftiges Frühstück zur Stärkung.

 

Anschließend begann die Prüfung mit den Fährtenarbeiten ( 1 VPG I, 1 FPrfg I, 2 VPG III, 1 FH I ). Fährtenleger für die FH I und VPG III war Peter Hopp, der sich alle Mühe gab, trotz anfangs noch gefrorenen Bodens, feste Stapfen in das Gelände zu treten. . Die genauen Punkte stehen in den Ergebnissen.

 

Nach der Mittagspause ging es dann mit den Begleithundpaaren weiter. Als Gaststarterin trat Silke Schmitzer mit ihrem Mischling „Pepe“ und Sebastian Schütt mit seinem Border-Collie „Lucky“ an. Das zweite Paar bildete Melanie Kriza mit ihrem Dobermann „Argus“ und  Julia Engel

mit ihrem Sheltie „Excellent Choice Amber Cascade“ genannt „Annie“.  Bis auf Silke, die leider an diesem Tage nicht das erforderliche Quäntchen Glück hatte qualifizierten sich die anderen drei Teilnehmer für den Straßenteil.

 

Anschließend erfolgte der „Straßenteil“, bei dem die Hunde ihre Gleichgültigkeit im Alltagsleben gegenüber z. B. vielen Menschen, Fahrradfahrern, Joggern etc. unter Beweis stellen mussten. Alle Teilnehmer haben diesen Test ohne Beanstandungen absolviert und somit die Begleithundprüfung bestanden.

 

Als erstes Paar für die Unterordnung in der Gruppe VPG starteten Hans.-W. Bohnsack mit seinem Schäferhund „Sina v.d. Kaffetwiete“

( VPG I ) und Jürgen Pöhls mit seinem Schäferhund „Basko a.d. Zigeunerkuhle“ ( VPG III). Leider konnte „Basko“ an diesem Tag absolut nicht zur Unterordnung motiviert werden, so dass Jürgen an dem weiteren Verlauf der Prüfung nicht mehr teilnehmen konnte. Das Team Hans.-W. Bohnsack und „Sina“ absolvierten eine sehr gute Unterordnung.

 

Anschließend absolvierte Ilona mit „Helga“ ihre Unterordnung . Auch hier wurde eine ausreichende Punktzahl für die Landesqualifikation, wie schon in der Fährte, erreicht.

 

In der Abt. „C“ (Schutzdienst -VPG I-) startete zunächst Hans.-W. Bohnsack  mit „Sina“. Leider zeigte Sina nicht die Leistung wie im Training und erreichte das Ausbildungskennzeichen nicht.

 

Danach absolvierte das Team Ilona/“Helga“ ( VPG III ) einen schön anzusehenden Schutzdienst. Die erzielte Punktzahl reichte auch hier zur LM-Qualifikation.

 

Nach Abschluss aller Wettkämpfe erfolgte die Siegerehrung mit allen Teilnehmern. Peter Kunde bedankte sich bei Hartmut Meyer, dem

Figuranten / Fährtenleger Peter Hopp sowie den fleißigen Händen der Kantine und den Teilnehmern. Auch Hartmut war sichtlich mit der Leistung des Prüfungsleiters, den meisten sportlichen Leistungen der Teilnehmer und der guten Verpflegung zufrieden. Als Dank spendete er für die Jugendkasse unseres Vereins. Vielen Dank an dieser Stelle für die gute, objektive und faire Richtweise des Leistungsrichter Hartmut Meyer.

 

Auch vom Vorstand nochmals vielen Dank für die vielen Essenspenden und die tatkräftige Unterstützung die zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

                                                                                                                           Seitenanfang