Herbstprüfung 2006

 

 

Am 15. Oktober 2006 fand unsere diesjährige Herbstprüfung statt. Nach einem Jahr intensiver Arbeit sollten die Früchte geerntet werden. Unsere Leistungsrichterin für diesen Tag war Bärbel Wilken mit den Leistungsrichteranwärter Michael Nickel, die beide von dem Prüfungsleiter Roland Stäbler tatkräftig unterstützt wurden.

 

Zunächst gab es für alle Teilnehmer und Besucher ein zünftiges Frühstück zur Stärkung.

 

Anschließend begann die Prüfung mit den Fährtenarbeiten ( 5 VPG II, 3 VPG III, 1 FH I ). Fährtenleger in diesem Jahr war wieder Peter Hopp der sich alle Mühe gab, um gute Fährten in das Gelände zu treten. Die beste Leistung erreichten hierbei unsere Gäste Andrea Kniest / „Max“ mit nicht zu toppenden 100 Punkten. Von unserem Verein erreichten Ursula / „Shamp“ die vorzügliche Note von 97 Punkten. Die genauen Punkte stehen in den „Ergebnissen“.

 

Nach der Fährtenarbeit ging es dann mit dem Begleithund- sowie Wachhundpaar weiter. Als erstes mussten Christiane Gosch mit ihrem Schäferhund „Ario“ und als Gaststarterin Andrea Kniest mit ihrem Australian Shepherd „Kisha“ an den Start. Alle Starter hatten an diesem Tage das erforderliche Quäntchen Glück um weiter zu kommen.

 

Anschließend erfolgte der „Straßenteil“, bei dem die Hunde ihre Gleichgültigkeit im Alltagsleben gegenüber z. B. vielen Menschen, Fahrradfahrern, Joggern etc. unter Beweis stellen mussten. Christiane / „Ario“ haben diesen Test ohne Beanstandungen absolviert und somit die Begleithundprüfung bestanden.

 

Auch Andrea / „Kisha“ absolvierten den weiteren Teil der Wachhundprüfung mit einer ausreichenden Leistung um die Prüfung zu bestehen.

 

Als erstes Paar für die Unterordnung in der Gruppe VPG starteten Arnold Hiepler mit seiner Schäferhündin „Heidi“ und Ursula Falk mit ihrem Deutschen Schäferhund „Shamp v. d. Kaffetwiete“ (VPG/IPO II). Anschließend führten unsere Gaststarter Andrea Kniest / „Max“ (VPG II), Manuela Staudt / Carla v.d. Glinzinger Teichen“ (VPG II), Michael Rath / „Champ vom Schwarzen Eddy“ (VPG II), Ferdinand Blöß / „Bill de mare baltico vehemente“ (VPG III) Ihre Unterordnung vor.

Reinhardt Gehlhaar mit seinem Deutschen Schäferhund „Jeck vom Moorbeck“ (VPG III) und Gaststarter Manfred Schoppert / „Asley v.d. Viermastbark“ (VPG III ) bildeten den Abschluss der Unterordnungen.

Die erreichten Punkte stehen in den „Ergebnissen“.

 

In der Abt. „C“ (Schutzdienst VPG I-III) konnten alle noch mal zeigen wie gut das jeweilige Team zusammen arbeitet. Hierbei erreichten Michael Rath / „Champ vom schwarzen Eddy“ das beste Ergebnis des Tages mit 97 Punkten. Die übrigen Punkte stehen in den „Ergebnissen“.

 

Nach Abschluss aller Wettkämpfe erfolgte die Siegerehrung mit allen Teilnehmern im Vereinsheim.

Roland Stäbler bedankte sich bei Bärbel Wilken und dem Leistungsrichteranwärter, den Figuranten Sebastian Schütt,  sowie dem Fährtenleger / Figuranten Peter Hopp und den fleißigen Händen in der Kantine und den Teilnehmern. Auch Bärbel war mit den sportlichen Vorführungen der Teilnehmer und der guten Verpflegung zufrieden. Vielen Dank an dieser Stelle für die gute, objektive und faire Richtweise.

 

Auch vom Vorstand nochmals vielen Dank für die vielen Essenspenden und die tatkräftige Unterstützung die zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

                                                                                                                           Seitenanfang