Bericht vom

Obedience Seminar bei Lotta Linusson am

3. und 4.05.2014 in Reesdorf.

 

Am Wochenende 3.und 4. Mai war ich  auf einem Seminar

bei Lotta Linusson. .

 

Ihr Prinzip ist es, den Hunden nicht ihre Fehler zu zeigen, sondern den Hunden zu zeigen wie die 

Übung richtig ausgeführt wird und dann wenn die Hunde die Übungen können, dem Konkurrenzgedanken

im Hund zu stärken wenn eine Übung falsch ausgeführt wurde,

 

soll heißen, eine richtig ausgeführte Übung wird bestätigt,

wobei man die möglichst hochwertigste Bestätigung für den jeweiligen Hund dabei benutzen soll. Das ist bei 

jedem Hund unterschiedlich, es kann ein Spielzeug sein, ein Futterdummy oder das  Stückchen Fleisch, Hauptsache der 

Hund will es unbedingt haben. Aber eine falsch oder schlecht ausgeführte Übung  wird mit einem wertfreien, neutralen,

nie böse klingendem Wort kommentiert (z.B. Fehler, schade oder uijui) und der Hundeführer bestätigt dann sich selber mit

dem Ball oder Leckerli, welches der Hund unbedingt haben will, so stärkt es die Motivation im Hund beim nächsten Mal,

die Übung so korrekt auszuführen, damit er die Belohnung bekommt.

 

Hört sich jetzt etwas kompliziert an , aber Lotta hat uns in dem Seminar genau gezeigt, wie man das macht und wir konnten

uns davon Überzeugen wie schnell ein Hund der so noch nie gearbeitet hat, ganz  schnell gelernt hat, ich will das Teil unbedingt haben,

dafür muss ich mich anstrengen.

 

Es war toll mit anzusehen, das Hundeausbildung wirklich Spaß für Hund und  Mensch bedeuten kann, und sehr wichtig ist.

Lotta hatte für jedes Problem eine Übung parat und wir konnten selber sehen, wie  durch Kleinigkeiten, der Hund ans Ziel kommt.

 

Wir haben viele Anregungen bekommen, wie man die Übungen abwandeln kann um  gezielt Fehler des Hundes weg zuarbeiten, es 

wäre nun zu viel die einzelnen Übungen hier zu erklären, wenn es jemanden interessiert, dann kann er gerne Dienstags oder Freitags zum 

Obedience Training kommen.

 

Ich  habe viel gelernt und freue mich schon darauf das Gelernte im Training um zu setzen.

 

Das Seminar endete am Sonntag gegen 16.00Uhr und ist es auf jeden Fall Wert, wiederholt zu werden.

 

 

 

 

 

Gez. Obedience Ausbildungswart

Bettina Saremba